Salzburger Nockerl

Anfragen & Buchen

Anfragen & Buchen

Kaiserliche Salzburger Nockerl

Kulinarik | von r.absenger

Die süßeste Versuchung unter den Mehlspeisen.
Passend zu jeder Jahreszeit!

Fürsterzbischöfliche Verführung

Wenn man nach der Geschichte geht, sind die Salzburger Nockerl keine kaiserliche Erfindung. Das mag jetzt irgendwie enttäuschend klingen, tatsächlich stammen die Salzburger Nockerl allerdings aus nicht viel geringerem Hause.

Eben keine geringere als Salome Alt, die Mätresse des Salzburger Fürsterzbischofs Wolf Dietrich von Raitenau, soll im 17. Jhdt. die Original Salzburger Nockerl erfunden haben. Vielleicht ließ er deshalb sogar das Schloss Mirabell für sie erbauen? Wer weiß, die Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen.

Peter Alexander

Selbst in einer Operette wird die süße Versuchung besungen. In „Saison in Salzburg“ von Fred Raymond heißt es „Süß wie die Liebe und zart wie ein Kuss“. Auch von Peter Alexander gibt es natürlich das Lied aus der Verfilmung von „Saison in Salzburg“.
Wir haben für euch sogar den link dazu herausgesucht 😉

Die Salzburger Hausberge

Es wird gemunkelt, dass Salome sich mit ihrer Mehlspeiskreation damals auf die 3 Salzburger Hausberge – Mönchsberg, Kapuzinerberg und Gaisberg – bezog. Genaues weiß man nicht, aber auch wenn es nicht stimmen sollte, so ist es doch eine schöne Geschichte!

Das Rezept

Es ist eine Kunst, Salzburger Nockerl herzustellen. Lassen Sie sich also Zeit und seien Sie nicht allzu enttäuscht, wenn beim ersten Versuch nicht gleich die perfekte Finesse zu bemerken ist. Kein Meister ist vom Himmel gefallen aber die Mühe lohnt sich – denn am Ende stehen schließlich irgendwann kaiserlich-köstliche Salzburger Nockerl!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 5 Eiklar
  • 3 Dotter
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Evtl. 30 g Himbeeren oder Preiselbeeren

Und so geht’s

  • Eiklar sehr steif schlagen.
  • Nach und nach den Zucker zugeben und das Ganze zu einer cremigen Masse weiterschlagen.
  • Vorsichtig gesiebtes Mehl und Dotter unterheben, so dass die Eischneemasse nicht zusammenfällt.
  • Auflaufform buttern. Auf Wunsch die Himbeeren oder Preiselbeeren in der Form verteilen.
  • Die Masse in der gebutterten Auflaufform mit einer Teigkarte zu 3 großen Nocken formen.
  • Bei 200°C im vorgeheizten Backrohr ca. 12 Minuten golden backen.
  • Das Backrohr währenddessen auf keinen Fall öffnen!
  • Die fertigen Nockerl mit viel Staubzucker bestreuen und sofort servieren, damit sie nicht zusammenfallen.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Und wer sich lieber von uns mit der süßen Köstlichkeit verwöhnen lässt, ist wie immer im Kaiserhof herzlich willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.